Unser Blog

20.09.2016
So köstlich kann der Oktober sein

So viele Jahre traditionelle Handwerkskunst - so viele köstliche Pralinen und Trüffel aus Meisterhand: die Lauenstein Confiserie im Frankenwald beherbergt Schokoladengeheimnise, die ihresgleichen suchen. Kaum jemand, der den Weg in die Fischbachsmühle gefunden hat, kommt je wieder davon los: Der Duft frisch gerösteter Nüsse, hausgemachtem Krokant, duftendem Marzipan, mit feinen Zutaten veredelt, weich fließender Schokolade - wir könnten lange weiter erzählen. Am besten ist es, selbst mal in das Herz der Schokoladenkunst zu reisen und sich verführen zu lassen. Denn das können die Chocolatiers am besten: begeistern!

Lust auf einen Kaffeeklatsch?


Die vielen Fichtenbäume, die das Tal der Loquitz säumen, geben der Region den typischen Charakter. Es ist dunkler hier als in anderen Gegenden, verwunschener, und auch der Winter bleibt in der Regel etwas länger als im Rest von Bayern. Vielleicht war das auch mit ein Grund, damals an dem strategisch wichtigen Punkt zwischen Thüringen und Franken, eine wunderschöne Burg zu bauen. Lange in der Hand der Hohenzollern, ist sie heute den Besuchern offen. Und wer genug von Geschichtsführungen und Wanderwegen hat, der ist herzlich willkommen am Fuße von Lauenstein: in der Fischbachsmühle.

Fränkische Blechkuchen, eine unglaubliche Vielfalt an Schokoladenspezialitäten aus eigener Manufaktur, Kaffee- und Tee-Spezialitäten, regionale Weine und Prosecci, auch alkoholfrei - im Werksverkauf trauen Naschkatzen ihren Augen nicht. Je nach Jahreszeit können hier die neusten Kreationen verkostet oder zum Mitnehmen zusammengestellt werden.

Und während all dieser Zeit heißt es in der Fischbachsmühle: der Schokobrunnen läuft und läuft und läuft ... 


Das Café in der Fischbachsmühle lädt ein zum Kaffeeklatsch
Ihr Kommentar